Zum Hauptinhalt springen

HaLT Schulung: Jugendschutz & Einzelhandel

Die Einhaltung des Jugendschutzes ist nicht immer einfach und kann das Verkaufspersonal vor herausfordernde Situationen stellen. Daher bieten wir Zusammen mit dem Caritas-Verband als Fachstelle eine Schulung für Mitarbeiter*innen des Einzelhandels zum Thema „Jugendschutz und Einzelhandel“ an, die den Verkäufern*innen nicht nur die rechtliche Lage in Sachen Jugendschutz vermittelt, sondern auch anhand konkreter Übungsbeispiele zeigt, wie persönliche Hemmnisschwellen hilfreich überwunden werden können. Diese Schulung richtet sich vorwiegend an Mitarbeiter und Auszubildende im Lebensmitteleinzelhandel.

Termine ansehen

Vermittelte Inhalte

  • Konzepte, Inhalte und Ziele von HaLT – Hart am LimiT
  • Das Jugendschutzgesetz
  • Möglichkeiten der konsequenten Umsetzung des Jugendschutzes im Alltag
  • Umgang mit schwierigen Situationen beim Verkauf von Alkohol

Die Abgabe und der Konsum alkoholischer Getränke und Lebensmittel spielen eine wesentliche Rolle und sind eigentlich an klare gesetzliche Altersgrenzen gekoppelt. Dennoch fällt es vielen Verkäufern*innen – besonders Auszubildenden – die Alterskontrolle an der Kasse schwer. Und auch die Einordnung von Getränken und Lebensmitteln in die Kategorie ab 16 oder 18 ist nicht immer einfach.

In diesem Zusammenhang verfolgen wir zusammen mit dem Caritas-Verband und deren Alkoholpräventionsprogramm „HaLT-Hart am LimiT“ das Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene vor den Gefahren des riskanten Alkoholkonsums zu schützen.

Dabei zielt das Projekt u.a. darauf ab, lebensgefährliche Situationen im Vorfeld zu verhindern wie z.B. das Jugendlichen, die aufgrund einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Denn hierbei spielt vor allem das Verantwortungsbewusstsein der Erwachsenen und die konsequente Einhaltung des Jugendschutzes eine wichtige Rolle.

Abschluss:               

Sie erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme an der Schulung und weitere Informationsmaterialien.   

Plätze:                      

10 (Präsenz), min. 5 (Digital)

Durchführung:         

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Personenanzahl bei Präsenzveranstaltungen auf max 10 Pers. begrenzt, damit die Abstände in den Räumen eingehalten werden  können. Bei einer digitalen Veranstaltung ist Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen vorgegeben. Sollte es zu wenige Anmeldungen geben, können auch Termine zusammengelegt werden.                 

Veranstaltungsort:  

Die Schulung findet in Form einer Präsenzveranstaltung in der Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation des Caritasverbandes in Osnabrück statt. Nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung!

 

Die Anmeldung zur Schulung „Jugendschutz und Einzelhandel“ ist telefonisch über das Sekretariat der Fachambulanz (0541 341-404) oder per Mail unter FBallmann@caritasos.de möglich.

Standort:
Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Osnabrück
Fachambulanz für Suchtprävention und Rehabilitation Johannisstraße 88
49074 Osnabrück

Ihr Ansprechpartner

Franziska Ballmann
0541 76028850
FBallmann@caritas-os.de

Details

Preis:
20 €

Zeitraum:
Start: 03.11.2021 - 10:00
Ende: 03.11.2021 - 13:00

Nächste Termine

1%